Objektivierung produktionsrelevanter Ergonomiedaten

Objektivierung produktionsrelevanter Ergonomiedaten

M. Sc. Christian Boekels

Zur Analyse von Arbeitsplätzen vor einem produktionsergonomischen Hintergrund existieren zahlreiche sog. Screening-Verfahren. In Abhängigkeit des Verfahrens sind dabei im Fokus der physischen Belastungen vor allem unterschiedliche Körperwinkel sowie Kraftwerte auf der Hand von Interesse. Zur Objektivierung dieser biomechanischen Daten können Motion-Capture-Systeme sowie Drucksensorhandschuhe einen Beitrag leisten.

M. Sc. Christian Boekels
M. Sc. Christian Boekels (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Mit Motion-Capture-Systemen kann beispielsweise durch Positionierung von Beschleunigungssensoren am Produktionsmitarbeiter ein digitales Abbild generiert werden, auf dessen Basis eine Kalkulation relevanter Körperwinkel möglich ist. Drucksensorhandschuhe ermöglichen durch Kenntnis von Eingriffsfläche sowie Druckwerten einen Rückschluss auf Kraftwerte. Durch Einsatz entsprechender Technologien ist daher von einer Steigerung der Qualität sowie der Nachvollziehbarkeit ergonomischer Analysen auszugehen.

pdf Objektivierung produktionsrelevanter Ergonomiedaten
Zusammenfassung des Vortrags als Poster