Ergonomiebewertung als Bestandteil der Gefährdungsbeurteilung

Ergonomiebewertung als Bestandteil der Gefährdungsbeurteilung

Auszug aus dem Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Martin Schmauder

Der Arbeitsschutz ist gesetzlich im Arbeitsschutzgesetz geregelt. Leben und Gesundheit der Arbeitnehmer sollen nach einer Gefährdungsbeurteilung geschützt werden. In der Ergonomie sind es Belastungen und Beanspruchungen, die Grundlage für die Verbesserung und die Optimierung von Arbeit darstellen. Ergonomen bewerten die Arbeit nach einer mehrstufigen Kriterienhierarchie mit dem Ziel der menschengerechten Gestaltung. Im Arbeitsschutz geht es im engeren Sinne um die Vermeidung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen, indem Gefährdungen beurteilt und Maßnahmen entsprechend der fünfstufigen Maßnahmenhierarchie ergriffen werden. Ergonomische Kriterien in der Gefährdungsbeurteilung führen zu Arbeitsschutzmaßnahmen, die einen vorbeugend schonenden Umgang mit der Ressource Mensch vermitteln.

Arbeitsschutz und Ergonomie

Arbeitsschutzgesetz 1996
Abbildung 1: Arbeitsschutzgesetz 1996 (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Ergonomie

Wissenschaft von der Anpassung der Technik an den Menschen zur Erleichterung der Arbeit. Das Ziel, die Belastung des arbeitenden Menschen so ausgewogen wie möglich zu halten, wird unter Einsatz technischer, medizinischer, psychologischer sowie sozialer und ökologischer Erkenntnisse angestrebt.

Gefährdungen und Belastung – Begriffe aus zwei Welten

Ergonomie: Belastung und Beanspruchung (DIN EN ISO 10075)

Arbeitsschutz: Gefährdung und Gefahr

Wann greift der Arbeitsschutz?

Erkrankungspyramide – Gefährdung ab wann?
Abbildung 2: Erkrankungspyramide – Gefährdung ab wann? (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Arbeitsschutz umfasst …

Arbeitsschutzziel der GDA

Verringerung von Muskel-Skelett-Belastungen und Erkrankungen

Inhalte dieses GDA-Arbeitsprogramms
Abbildung 3: Inhalte dieses GDA-Arbeitsprogramms (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)
Fragen zu den Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen
Abbildung 4: Fragen zu den Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Das Arbeitsprogramm MSE ist ein Arbeitsprogrammen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie

http://www.gda-portal.de/de/Startseite.html

Prinzipien und Konzepte der Ergonomie

Ergonomische Betrachtungsweise: Ergonomie nach DIN EN ISO 26800
Abbildung 5: Ergonomische Betrachtungsweise: Ergonomie nach DIN EN ISO 26800 (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Bewertungsmaßstäbe

Bewertungshierarchie der Ergonomie / Arbeitswissenschaft
Abbildung 6: Bewertungshierarchie der Ergonomie / Arbeitswissenschaft (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Leitmerkmalmethoden

Risiko

Risikoeinschätzung
Abbildung 7: Risikoeinschätzung (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Kriterien zur Einschätzung des Risikos

Maßnahmenhierarchie

Maßnahmen der Ergonomie
Abbildung 8: Maßnahmen der Ergonomie (Zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Ergonomiebewertung als Bestandteil der Gefährdungsbeurteilung

Was ist notwendig: